1. RechnungskaufKauf auf Rechnung
  2. VersandVersandkostenfrei ab 80,- €
  3. TelefonService 04625 / 412
  4. Facebook
Gabiona - Gabionen & Steinkörbe
Warenkorb

0Produktefür 0,00 €

Topfgarten für Terrasse und Balkon

Die Freude an einer leuchtenden Blütenpracht oder an selbstgezogenem Gemüse sind keinesfalls nur Gartenbesitzern vorbehalten. Mit einem Topfgarten lassen sich auch kleine Terrassen und Balkone in grüne Oasen verwandeln. Wir zeigen, wie es geht.

Topfgarten für Terrasse und Balkon

Egal ob kleiner Garten, (Dach-)Terrasse oder Balkon - Gärtnern ist auch auf kleinstem Raum möglich. In einem sogenannten Topfgarten pflanzt man nämlich Blumen, Gemüse und Kräuter nicht direkt in die Erde, sondern in viele unterschiedliche Töpfe, Kübel oder Gabionen. So kann man auch ohne viel Platz einen tollen Nutz- oder Ziergarten schaffen.

Die Planung des Topfgartens

Grundsätzlich sind der Kreativität bei der Gestaltung des Topfgartens keine Grenzen gesetzt. Allein das vorhandene Platzangebot schränkt die Planung gegebenenfalls ein. Sind die Töpfe nicht zu groß und schwer, können sie immer wieder neu arrangiert werden. Ein besonderer Hingucker in der Dämmerung sind beleuchtete Töpfe.

Bei der Anordnung des Topfgartens gilt: Die großen Kübel mit den hohen Pflanzen werden in der hinteren Reihe platziert, die kleineren kommen nach vorne. Wer über etwas mehr Platz verfügt, kann beispielsweise mehrere Hochbeete aus Gabionen terrassenförmig anordnen. Dazu einfach unsere Gabionen-Hochbeete auf Maß in unterschiedlichen Höhen bestellen und hintereinander stellen. Platzsparend dagegen sind Regale, in denen mehrere Töpfe übereinander platziert werden können.

Pflanzkübel und Pflanzen auswählen

Die Planung des Topfgartens beinhaltet nicht nur die Anordnung, sondern auch die Auswahl der Töpfe und Kübel. Egal ob Terracotta, Edeltstahl, Kunststoff, Fiberglas, Holz oder Geflecht - wichtig ist, dass sie zum Stil des Hauses und des Gartens passen. So findet man z.B. auf pflanzkuebel-direkt.de Blumentöpfe aller Art und kann sich inspirieren lassen.

Schließelich fehlt noch das Herzstück des Topfgartens - die Pflanzen selbst. Soll ein Kräutergarten mit Rosmarin, Thymian und Basilikum entstehen? Oder ein Nutzgarten mit Tomaten, Zucchini, Auberginen, Gurken, Paprika und Radieschen immer für frisches Gemüse in der Küche sorgen? Oder möchte man sich einfach an einer bunten Blütenpracht erfreuen? Natürlich können auch alle drei Möglichkeiten miteinander kombiniert werden. Am besten pflanzt man dabei jedoch nur eine Planzenart pro Topf ein.

Die Pflege eines Topfgartens

Regelmäßiges Gießen ist im Topfgarten Pflicht, da die Pflanzen kein Grundwasser aufnehmen können. Zudem sind sie auf Terrassen und Balkonen meist vor Regenwasser geschützt. Im Gegenzug sollte aber auch Staunässe unbedingt vermieden werden. Wenn es draußen kälter wird, muss der Topfgarten winterfest gemacht werden. Hier einige Hinweise für winterfeste Pflanzkübel und Hochbeete. Und mit winterharten Pflanzen ist der Topfgarten auch in den kalten Monaten ein Blickfang.


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.






Buchtipp: Gemüseanbau im Hochbeet

DIY: Hängende Gärten aus Gabionen

Im Onlineshop von Gabiona können Sie einfach, bequem und sicher zahlen

  • Klarna
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Vorkasse
  • Sofortüberweisung
  • MasterCard / VISA