1. RechnungskaufKauf auf Rechnung
  2. VersandVersandkostenfrei ab 80,- €
  3. TelefonService 04625 / 412
  4. Facebook
Gabiona - Gabionen & Steinkörbe
Warenkorb

0Produktefür 0,00 €

Tipps für den Tomatenanbau im eigenen Garten

Ob im Salat, in der Pfanne oder einfach pur mit etwas Salz – die Tomate gehört zu den beliebtesten Gemüsearten in Deutschland. Besonders gut schmecken die roten Früchte aus eigener Ernte. Wir zeigen, was man beim Tomatenanbau alles beachten muss.

Tipps für den Tomatenanbau im eigenen Garten

Tomaten richtig pflanzen

Was im Mai im Garten alles zu tun ist, haben wir hier im Blog bereits thematisiert. Der Wonnemonat mit seinen zunehmend wärmeren Temperaturen ist der ideale Zeitpunkt, um Blumen- und Gemüsebeete zu säen und Sommerblumen zu pflanzen. Sobald die Gefahr von Bodenfrost gebannt ist, können auch vorgezogene Tomatenpflanzen im Mai von der Fensterbank ins Freie umziehen. Hier gilt: Je nährstoffreicher der Boden, desto gesünder die Pflanzen. Am wohlsten fühlen sich Tomaten zudem an einem sonnigen Standort, der vor Wind und Regen geschützt ist. Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte mindestens 60 cm betragen.

Tomaten richtig pflegen

Ob direkt im Beet oder im Gabionen-Hochbeet - bei der Bewässerung der Tomatenpflanze gilt es darauf zu achten, dass der Boden immer ausreichend feucht ist. Zuviel Wasser oder gar Staunässe vertragen die Nachtschattengewächse allerdings nicht. Die Blätter sollten beim Gießen möglichst kein Wasser abbekommen, da die Feuchtigkeit Pilzerkrankungen begünstigen kann.

Wenn sie größer werden, benötigen die Tomatenpflanzen eine Kletterhilfe, die ihnen festen Halt beim Wachsen bietet. Dies können Stäbe aus Holz, Bambus oder Metall sein. Je stabiler der Halt sein soll, desto stärker muss der Durchmesser der Stäbe sein. Damit die Früchte gut reifen und schön groß werden, empfiehlt sich das sogenannte Ausgeizen. Dabei entfernt man regelmäßig die jungen Seitentriebe, die sich in den Blattachseln entwickeln. So kann die Pflanze ihre Kraft auf die Haupttriebe verwenden.

Übrigens: Wer auch seinem Rücken bei der Pflege der Pflanzen etwas Gutes tun möchte, sollte sich für ein Hochbeet entscheiden. Aufgrund seiner Höhe ermöglicht das Hochbeet nämlich ein rückenschonendes Arbeiten im Stehen.

Tomaten

Tomaten richtig vernaschen

Gelb, orange, rot, lila oder gestreift, rund, oval oder birnenförmig - Tomaten gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen und Größen. Bei der Wahl der passenden Tomatensorte sollte man sich im Vorfeld überlegen, wofür man die reifen Früchte nutzen möchte. Sorten wie Odessa oder Golden Plum eignen sich beispielsweise hervorragend für Suppen, während Coeur de Boeuf oder die gestreifte Tomate Green Zebra ausgezeichnet zum Salat passen. Leckere, äußerst aromatische Früchte zum Wegnaschen liefert zum Beispiel die Johannisbeertomate.

Eine sensationelle Neuheit auf dem Gartenmarkt ist übrigens die Tomatenkartoffel TomTato® oder Tomoffel: Bei der Mischung aus Tomate und Kartoffel wurde auf die Kartoffelwurzel ein Tomatenpflänzchen von Hand aufgepfropft, so dass beide zu einer Pflanze zusammenwachsen und man sowohl Tomaten als auch Kartoffeln ernten kann.


Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.






Tipps für beleuchtete Gabionen im Garten

Insektenhotel: Gabionen als Lebensraum

Im Onlineshop von Gabiona können Sie einfach, bequem und sicher zahlen

  • Klarna
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Vorkasse
  • Sofortüberweisung
  • MasterCard / VISA